Evangelisch - Lutherische Kirche in Russland, der Ukraine, Kasachstan und Mittelasien
Lutherische Gemeinden im Russischen Fernen Osten
Vladiwostok - Ussurijsk - Arsenjeff - Khabarowsk
Komsomolsk-na-Amurje - Blagoweschensk - Tschita - Magadan
ALL REGIONS
  News
  ENDE
  Predigt zu Weihnachten 2021
  Brief von Reiner Hartmann, Direktor der Firma Uniper-Energy Pipeline “Northstream”, die den Transport von Gas aus Russland nach Deutschland durch die Ostsee durchfuehrt.
  Deutsche Kulturtage Wladiwostok als Sozial- Kulturelles Projekt
  Deutsche Kulturtage Uebersicht Fortsetzung.
  RUECKBLICK AUF EIN LEBENDIGES SEMINAR IN DER GESCHICHTE UNSERER PROPSTEI FERN-OST
  FEST DER REHABILITIERUNG VON ADOLPH DATTAN NUN ZUM DRITTEN MAL!
  ZUM ENDE DES KIRCHENJAHRES 2020
  Konzert zur Einweihung des neuen Fluegels der Pauluskirche
   Brief an den Theologen, Pastoren und Journalisten Dr .William Yoder, der mit seiner Frau Galina in unserer Propstei FernOst vom 29.April bis zum 1.Juni 2018 arbeitete, vor allem in der Johannesgemeinde Chabaroffsk
  Predigten
  Predigt zum 3. Sonntag nach Trinitatis
  Predigt zum Sonntag Rogate, 26.5.2019
  Predigt zum Reformationstag 31.10.2018
  Predigt zum 11.Sonntag nach Trinitatis, 12.8.2018.
   Predigt zum Sonntag Trinitatis, 11.6.2017
   Predigt zum vorletzten Sonntag im Kirchenjahr, 13.11.2016
  Predigt zum Okuli 28.2.2016
  Predigt zum 2. Sonntag nach Trinitatis, 29. Juni 2014
  Predigt zum 3. Advent, 15.12.2013
  Predigt zum 18. Sonntag nach Trinitatis, 28.9.2013
  Impressum
  Impressum
  BIBLIOTHEK
  FEST DER REHABILITIERUNG VON ADOLPH DATTAN NUN ZUM DRITTEN MAL!
  XXIV DEUTSCHE KULTURTAGE WLADIWOSTOK
  Die 10 Gebote
  Jesus Christus - des Gesetzes Ende und des Gesetzes Erfuellung

Predigt zu Weihnachten 2021


Liebe Gemeinde!

Weihnachten! Wohl kein anderes Fest des Kirchenjahres ist so mit unseren Gefuehlen verbunden wie Weihnachten. Da tauchen Erinnerungen u Erwartungen aus unserem Leben auf.

Nun hat ja jeder sein eigenes Leben auf dieser Erde, der eine so, der andere so. Millionen, ja Milliarden Menschen, Millionen, ja Milliarden Menschengeschichten, aber nur ein Herr der Kirche: Jesus Christus, Gottes Sohn! Und dessen Geburt vor 2021 Jahren feiern wir heute.

Ich bitte Dich: Lenke Deine Gedanken heute auf Jesus Christus und seine Geschichte! Dabei will Dir Deine Kirche helfen, und sie tut es mit ihrem heutigen Predigttext 1.Johannes 3,1-2 “ Seht,
welche Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder sollen heissen, und wir sind es
auch…. Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder, es ist aber noch nicht offenbar geworden,
was wir sein warden. Wir wissen: wenn es offenbar wird. werden wir ihm gleich sein; denn wir
werden ihn sehen, wie er ist “
Heute, zu Weihnachten steht im Mittelpunkt nicht der Tannenbaum oder eine andere weltliche
Sache, nein heute steht im Mittelpunkt der Mensch und Gottessohn Jesus Christus! Von uns wird
nur gesagt, dass wir Gottes Kinder heissen sollen, aber dass das noch nicht klar sichrbar ist.
Wann wird das klar sicht bar sein? Nach dem Ende dieses unseres Lebens mit all seinen
Tannenbaeumen, Das heisst wohl : nach unserem Tod.
Seht, alle Religionen dieser Welt haben es mit dem Tod und dem Ende dieses Lebens, unseres
hiesigen Lebens zu tun. .Der Dalai Lama sagt sogar: das einzige, worueber es sich letztlich
ernsthaft lohnt nach zudenen, das ist der Tod. Keine Ueberschaetzung dieses Lebens mit all
seinen Tannenbaeumen und Gewohnheiten! Fuer mich gehoert die Begegnung mit
buddhistischen Moenchen, z B in Burjatien oder China zu den groessten Erlebnissen in dieser
Welt. Dieser Friede auf deren Gesichtern! Der strahlt aus.
Auf das Ende dieser Welt mit all ihren Tannenbaeumen und Geschaeftsgewohnheiten warten
wir. Und das staerkt und troestet. Und das Wort unserer Kirche zu Weihnachten ist “Meine
Lieben! Seht, welche Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder sollen heissen,
und wir sind es auch….. Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder, es ist aber noch nicht
offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen, wenn es offenbar wird, werden wir ihm
gleich sein, denn wir werden ihn sehen, wie er ist” GottesWort 1 Johannes 3, 1-2.
Amen